Zeckenhalsband für deinen Hund – Nebenwirkungen und Risiken

Kaum scheinen uns im Frühjahr die ersten Sonnenstrahlen auf den Kopf, fühlen wir uns in der Natur gleich wieder viel wohler. Wenn die Regenwolken des Winters sich langsam verziehen und die ersten Blumen ihre Blütenpracht zeigen, ist das perfekte Wetter für lange Spaziergänge mit dem besten Freund des Menschen. Leider sind wir mit dieser Motivation nicht allein – Zecken werden ebenfalls aktiv, sobald die Zahl auf dem Thermometer steigt. Als Parasiten und potenzielle Überträger von Krankheitserregern stellen sie eine Gefahr für unsere Vierbeiner dar. Hast du deinem Hund bereits ein Mittel gegen Zecken verabreicht?

Oder hältst du noch nach dem perfekten Zeckenschutz Ausschau? Viele Hundehalter greifen beim Thema Zecken auf ein Zeckenhalsband zurück. Die vielversprechende Wirkung ist jedoch trügerisch, denn ein Zeckenhalsband für Hunde kann Nebenwirkungen haben. Du möchtest mehr darüber erfahren? Dann lies weiter – wir haben uns mit dem Thema genauer beschäftigt und verschaffen dir einen Überblick über das Zeckenhalsband für Hunde, Nebenwirkungen, Allergien und Co.

 

Zeckenhalsbänder für Hunde mit Nebenwirkungen– Es gibt nicht nur das Eine

Bevor wir näher auf Zeckenhalsbänder für Hunde und deren Nebenwirkungen eingehen, müssen wir die einzelnen Halsbänder genauer unter die Lupe nehmen. Denn wenn du deine Suchmaschine anwirfst, wirst du merken, dass es viele unterschiedliche Zeckenhalsbänder gibt. Der wichtigste Aspekt bei jedem Mittel gegen Zecken ist die Wirkweise. So gibt es Zeckenhalsbänder, die auf natürliche Weise und mit natürlichen Inhaltsstoffen wirken sollen. In diesem Beitrag betrachten wir hauptsächlich andere Zeckenhalsbänder, nämlich solche mit chemischen Wirkstoffen. Denn während Bernsteinketten deinem Hund nicht schaden können, sieht es mit Chemikalien und Insektiziden leider ganz anders aus. Wenn wir hier von Zeckenhalsbändern für Hunde mit Nebenwirkungen sprechen, bezieht sich das grundsätzlich auf chemische Zeckenhalsbänder.

 

Zeckenhalsband für Hunde Nebenwirkungen: So funktionieren chemische Halsbänder

Über Zeckenhalsbänder für Hunde und Nebenwirkungen durch die Anwendung gibt es viele Mythen. Um die Risiken der Benutzung besser zu verstehen, ist die Funktion der Halsbänder essenziell. Sobald du deinem Hund das Zeckenhalsband anlegst, verteilt es seine Wirkstoffe. Bis der komplette Effekt freigesetzt ist, kann es zwischen zwei Tagen und einer Woche dauern. Solange benötigen die Substanzen, um sich auf der gesamten Hautoberfläche zu verteilen sowie in Haut und Fell einzudringen. Die meisten chemischen Zeckenhalsbänder geben kontinuierlich Inhaltsstoffe ab und sollen dadurch eine Wirkungsdauer von bis zu 6 Monaten haben. Das funktioniert jedoch nur zuverlässig, wenn der Hund das Halsband ohne Unterbrechung trägt.

 

Nebenwirkungen Zeckenhalsband Hund: Wirkungsgrade der Produkte

Ein Zeckenhalsband für Hunde kann auf viele verschiedene Arten wirken. Die häufigsten chemischen Wirkungen sind der Hot-Foot-Effekt, der Repellent-Effekt, der Anti-Feeding-Effekt und der Knock-Down-Effekt. Nicht jedes Produkt nutzt alle Wirkweisen, die meisten kombinieren jedoch mindestens zwei davon. Klingt ziemlich kompliziert, oder? Wir haben es für dich einfach erklärt:

 

Der Repellent-Effekt

Ein Zeckenhalsband für Hunde mit Repellent-Effekt sorgt grundsätzlich für eine abschreckende Wirkung gegenüber Flöhen, Zecken oder Milben – schon bevor diese direkten Hautkontakt mit der Fellnase haben. Die Wirkstoffe machen deinen Hund für die Parasiten sozusagen uninteressant. Tatsächlich wird dieser Effekt nicht nur bei chemischen Zeckenhalsbändern genutzt, auch pflanzliche und damit wesentlich sanftere Zeckenmittel profitieren davon.

 

Der Hot-Foot-Effekt

Dieser Effekt tritt erst ein, wenn ein Parasit in direkten Kontakt mit den Wirkstoffen von einem Zeckenhalsband kommt. Bei den Insekten führen die dafür verantwortlichen chemischen Substanzen zu Lähmungen, Koordinationsproblemen und Verwirrtheit. Das soll bei Hunden den Befall durch Parasiten verhindern.

 

Der Anti-Feeding-Effekt

Trotz der vorangegangenen Wirkstufen kann es passieren, dass sich ein besonders hartnäckiger Parasit auf deine Fellnase verirrt und zubeißen möchte. Der Anti-Feeding-Effekt soll genau hier eingreifen. Trägt ein Hund ein chemisch wirkendes Zeckenhalsband, setzen sich dessen Inhaltsstoffe unter anderem im Hautfett ab. Das soll dafür sorgen, dass Insekten die Stechrüssel und Beißwerkzeuge direkt wieder einstecken und verschwinden.

 

Der Knock-Down-Effekt

Diese Wirkstufe ist die letzte und damit auch die tödliche. Während das Zeckenhalsband bisher eher abgewehrt hat, tötet es nun die Insekten. Denn bereits zu Beginn des Tragens lagern sich die für die Insekten giftigen Inhaltsstoffe unter anderem im Blut und Hautfett deines Lieblings an. Beißt sich nun ein Insekt fest und schlemmt eine Blutmahlzeit, nimmt es gleichzeitig die Giftstoffe in der Haut auf und verendet daran.

 

Zeckenhalsband: schädlich oder harmlos?

Das klingt wirkungsvoll – aber auch ziemlich gefährlich, oder? Und genau dort liegt das Problem: Die chemischen Inhaltsstoffen versprechen eine effektive Wirkung gegen Parasiten, vom Zeckenhalsband für Hunde und den Nebenwirkungen wird aber leider viel zu selten gesprochen. So greifen viele Hundebesitzer mit Aufkommen der Zeckenzeit zu den chemischen Abwehrmitteln, ohne über mögliche Konsequenzen aufgeklärt zu werden. Wir beleuchten neben dem positiven Abwehr-Effekt auch die Schattenseiten.

 

Zeckenhalsband für Hunde: Nebenwirkungen durch chemische Inhaltsstoffe

Es gibt viele unterschiedliche Zeckenhalsbänder. Jedes funktioniert mit einer etwas anderen Wirkstoffzusammensetzung. Bei einem Halsband von einem seriösen Hersteller findest du, die Inhaltsstoffe in der Packungsbeilage, aufgelistet und kannst dich vor der Benutzung darüber informieren. Leider klingen die Hinweise und Wirkstoffe für einen Laien meist wie eine Fremdsprache. Welche Stoffe lösen in einem Zeckenhalsband für Hunde Nebenwirkungen aus? Damit du nicht grübeln musst, hier ein grober Überblick über häufig verwendete Substanzen:

 

  • Deltamethrin ist ein Insektizid. Abgesehen vom Zeckenhalsband findest du es unter anderem in Pflanzenschutzmitteln. Es handelt sich um ein Nervengift. Der Wirkstoff lagert sich innerhalb von 1 bis 2 Wochen im Hautfett deines Hundes an. Von den Parasiten wird es über die Körperoberfläche aufgenommen und verbreitet sich dann in ihrem ganzen Körper. Das Gift verursacht bei Insekten unkontrollierbare Nervenimpulse, Koordinationsprobleme und Lähmungen. Es ist dementsprechend für den Knock-Down-Effekt vom Zeckenhalsband verantwortlich.
  • Permethrin und Flumethrin wirken ähnlich.
  • Imidacloprid ist ein Insektizid, das als Kontakt- und Fraßgift wirkt. Es wird in der Regel nicht von der Haut des Hundes aufgenommen, sondern verteilt sich äußerlich auf der Hautoberfläche. Durch die Aufnahme des Giftes werden Insekten gelähmt und verenden.
  • Auch bei Fipronil handelt es sich um ein Insektizid mit Kontaktwirkung, das einen repellierenden Effekt gegenüber Parasiten besitzt. Anders als andere Stoffe wird es nicht über die Hautoberfläche deines Vierbeiners aufgenommen, sondern lagert sich unter anderem in den Haarfollikeln an. Ist der Wirkstoff im Organismus eines Parasiten angelangt, verursacht er eine Übererregung des Nervensystems, was wiederum zum Tod von Insekten führt.
  • Carbamat ist ein Wirkstoff, der auch in frei verkäuflichen Produkten enthalten ist. Er wirkt ebenfalls als Insektizid und löst bei Zecken und Co. eine starke Lähmung aus.
  • Organophosphate greifen in das Nervensystem von Parasiten ein und stören deren Koordination.

 

Diese Substanzen können beim Tragen vom Zeckenhalsband für Hunde Nebenwirkungen verursachen. Falls du einen oder mehrere dieser Inhaltsstoffe auf der Verpackung von einem Produkt entdeckst, solltest du mit der Verwendung vorsichtig sein und zuvor abwägen, ob die möglichen Risiken den Schutz vor Parasiten rechtfertigen. Die Stoffe sind nicht natürlichen Ursprungs – somit handelt es sich nicht um ein sanft wirkendes Produkt. Manche Vierbeiner haben mit den Insektiziden überhaupt kein Problem. Bei anderen löst das Zeckenhalsband für den Hund jedoch Nebenwirkungen aus.

 

Chemisches Zeckenhalsband für Hunde: Nebenwirkungen und mehr

Die meisten chemischen Zeckenhalsbänder ziehen ihre effektive Wirkung aus Insektiziden und Nervengiften mit den oben beschriebenen Wirkweisen. Damit die Inhaltsstoffe fleißig arbeiten können, verteilen sie sich bereits nach kurzer Tragedauer auf dem gesamten Hundekörper. Und nicht nur das: Sie dringen zudem in die Hautschicht und das Fell ein. Ein Nervengift auf und im Körper deines Lieblings – welche Folgen kann das haben? Die Zeckenhalsband-Nebenwirkungen betreffen einerseits die Haut, andererseits aber auch das gesamte Nervensystem von Hunden.

Zeckenhalsband für Hunde: Nebenwirkungen in Form von Hautreaktionen und Allergien:

  • Juckreiz
  • schuppige, nässende Hautpartien
  • strohiges, sprödes und glanzloses Fell
  • Hautirritationen und sogar eiternde Entzündungen

 

Zeckenhalsband beim Hund: neurologische Nebenwirkungen

  • Verwirrtheit
  • Verhaltensänderungen und -störungen
  • Abgeschlagenheit
  • Paralyse
  • Krämpfe
  • weitere neurologische Störungen
  • epileptische Anfälle

 

Zeckenhalsband für Hunde: Nebenwirkungen im Verdauungstrakt:

  • Bauchschmerzen
  • Erbrechen
  • Durchfall

 

Nicht immer hat der Einsatz von einem Zeckenhalsband beim Hund Nebenwirkungen. Es gibt viele Vierbeiner, die hervorragend mit einem solchen Halsband zurechtkommen. Schließlich musst du als Hundebesitzer für dich und deine Fellnase entscheiden, ob ihr das Risiko eingehen möchtet.

Ein Hund nimmt über das Zeckenhalsband viele unterschiedliche Wirkstoffe auf, die alle eines gemeinsam haben: Es handelt sich um Nervengifte oder Insektizide. Grundsätzlich ist die Dosis für einen Hund nicht gefährlich, jedoch können insbesondere sensible Tiere auf die Stoffe mit den oben genannten Nebenwirkungen reagieren.

 

Zeckenhalsband Hund – Nebenwirkungen, die unter die Haut gehen

Am häufigsten sind bei der Anwendung von chemischen Zeckenhalsbändern für Hunde Nebenwirkungen direkt im Bereich des Halsbandes. Hautirritationen, Rötungen, Juckreiz und Co. treten meist bereits nach kurzem Tragen im Halsbereich auf. Eine solche Kontaktallergie ist nicht selten. Einige Vierbeiner reagieren beispielsweise auf Gummi oder Kautschuk allergisch. So wird ein interessantes Gummispielzeug schnell zum Auslöser. Die Chemikalien im Zeckenhalsband lösen bei Auftreten einer Kontaktallergie starken Juckreiz aus, worauf der Körper mit Schwellungen, Ekzemen, eitrigen Krusten oder Geschwüren reagiert. Solch eine allergische Reaktionen kann für deinen Hund sehr schmerzhaft sein. Deshalb solltest du bei ersten Anzeichen das Zeckenhalsband sofort entfernen.

 

Zeckenhalsband Hund: Nebenwirkungen für die Umwelt

Ein warmer Sommertag, die Sonne scheint deinem Vierbeiner auf den weichen Pelz und er genießt den ausgiebigen Spaziergang. Und was darf an einem heißen Sommertag nicht fehlen? Viele Hunde kühlen sich gerne im Bach oder Fluss ab und toben wie wild durch das Wasser.

Stöckchen sammeln, schwimmende Blätter ditschen oder einfach nur die Pfötchen erfrischen – so wird der Spaziergang zum absoluten Highlight. Aber Vorsicht: Auch hier kann ein Zeckenhalsband für Hunde Nebenwirkungen verursachen. Denn die Nervengifte, die über das Halsband dauerhaft abgegeben werden, können gleichermaßen ins Wasser übergehen. Das hat Konsequenzen für die Natur, denn einige der Wirkstoffe sind für Wasserorganismen tödlich. Wenn Fische eine höhere Dosis der Substanzen aufnehmen, verenden sie womöglich daran. Ein Zeckenhalsband für Hunde hat Nebenwirkungen für seine Umwelt. Das solltest du in deine Entscheidung der Verwendung einbeziehen.

 

Zeckenhalsband beim Hund – Nebenwirkungen für Samtpfoten

Vielleicht bist du nicht nur Hundemensch, sondern auch Katzenfan – einfach ein Tierliebhaber durch und durch. Dann solltest du bei einem Zeckenhalsband für Hunde besonders vorsichtig sein. Denn Wirkstoffe wie Permethrin oder Deltamethrin sind für Samtpfoten giftig und können nachhaltige Schäden verursachen. Eine Katze kann im Gegensatz zum Hund den Wirkstoff im Körper nämlich nicht umwandeln. Kommt sie damit in Kontakt und schleckt beispielsweise am Fell oder direkt am Halsband, kann das Zeckenhalsband für Hunde Nebenwirkungen bei der Katze auslösen. Symptome für eine solche Vergiftung sind unter anderem:

  • erhöhter Speichelfluss
  • Krämpfe
  • Lähmungen
  • Atembeschwerden
  • Erbrechen
  • Durchfall

 

Falls du diese Symptome bei deiner Samtpfote beobachten kannst, nachdem du deinem Hund ein Zeckenhalsband angelegt hast, solltest du sie unbedingt deinem Tierarzt des Vertrauens vorstellen. Diese Nebenwirkungen können übrigens auch durch Spot-on-Präparate mit denselben Inhaltsstoffen auftreten.

 

Kids & Schmuseherrchen aufgepasst: Nebenwirkung Zeckenhalsband Hund

Natürlich ist es nicht ganz risikoarm, deiner Fellnase ein Zeckenhalsband mit einem Nervengift umzulegen. Einerseits kann das Zeckenhalsband beim Hund Nebenwirkungen auslösen, andererseits beeinträchtigt dies auch sein Umfeld und damit deine ganze Familie. So weisen einige der Hersteller chemischer Zeckenhalsbänder für Hunde die Verwender darauf hin, dass sie sich nach dem Anfassen des Halsbandes stets die Hände waschen sollten. Außerdem wird von innigem Kontakt zwischen Hund und Kindern abgeraten. Obendrauf kommt noch die Empfehlung, einen Hund mit dem jeweiligen Halsband nicht im Bett schlafen zu lassen. Insbesondere, wenn Kinder im Haushalt leben, sollte daher die Verwendung genau überlegt sein. Schließlich hat das Zeckenhalsband am Hund Nebenwirkungen für sein gesamtes Umfeld und gerade den Kids fällt es schwer, auf das Knuddeln mit dem flauschigen Liebling zu verzichten.

 

Verwendung von Zeckenhalsbändern für Hunde: Nebenwirkungen und Risiken ausschließen

Du kannst oder möchtest aus verschiedenen Gründen einfach nicht auf das chemische Zeckenhalsband bei deinem Hund verzichten? Jeder Tierliebhaber darf seinen eigenen Weg gehen und muss für seine Fellnase abschätzen, welche Zecken-Prophylaxe am besten ist. Wenn am Zeckenhalsband für dich kein Weg vorbeiführt, solltest du trotzdem einiges beachten:

  • Hab deine Fellnase im Blick: Falls nach kurzer Tragezeit vom Zeckenhalsband beim Hund Nebenwirkungen wie Juckreiz, Nervosität oder körperliche Besonderheiten auftreten, entferne das Halsband sofort. Mit solchen allergischen Reaktionen ist nicht zu spaßen. Bei starken Hautirritationen solltest du dich außerdem tierärztlich beraten lassen.
  • Das Zeckenhalsband kann beim Hund gefährlich werden, wenn er gerne ausgiebig tobt und spielt oder sich wie ein Jagdhund häufig durchs Unterholz schlägt. Normalerweise sind die Halsbänder nicht elastisch. Bleibt deine Fellnase damit hängen, kann das schmerzhaft sein: Achtung, Strangulationsgefahr. Falls du mal wieder ein Spiel-Date hast, ist es ratsam, das Zeckenhalsband währenddessen abzunehmen.
  • Falls dein Liebling dazu neigt, Geschirr, Leine oder Halsband regelmäßig zu zerkauen, solltest du ihn mit dem Zeckenhalsband besonders im Auge behalten. Bei manchen Inhaltsstoffen kann die orale Aufnahme gefährlich werden.
  • Entferne das Zeckenhalsband bevor deine Fellnase in Gewässern baden geht.

 

Zeckenhalsband Hund – Nebenwirkungen mit gesunden Alternativen ausschließen

Die Tage werden länger, die Sonne scheint und die Blumen am Wegesrand beginnen zu blühen. So langsam ist es nach dem kalten Winter wieder Zeit für ausgedehnte Spaziergänge und lange Ausflüge mit deinem Vierbeiner. Während wir uns an der frischen Luft und den Sonnenstrahlen ergötzen, werden auch die Zecken im Frühling langsam wieder aktiv. Je nach Witterung beginnt die Zeckenzeit im April. Ein Picknick auf der Wiese am Waldrand endet allzu häufig mit einer Zecke am Hundeohr. Da Zecken eine Gefahr für die Gesundheit deines Lieblings darstellen und Krankheiten übertragen können, darf die Zeckenprophylaxe nicht vergessen werden. Bisher hast du deinem Vierbeiner dem Risiko von einem Zeckenhalsband für Hunde und dessen Nebenwirkungen ausgesetzt? Das musst du nicht – es gibt wirkungsvolle und wesentlich schonendere Alternativen. Wie wäre es mit cleverer Nahrungsergänzung, einem Bernstein- oder Keramikhalsband oder einem natürlichen Spot-on?

Wir haben Alternativen zum Zeckenhalsband für Hunde ohne Nebenwirkungen.

 

Unterschiede: frei verkäufliche Zeckenhalsbänder und Spot-Ons

Chemische Zeckenhalsbänder lösen beim Hund teilweise Nebenwirkungen aus. Aufgrund der Inhaltsstoffe sind sie – ebenso wie einige Spot-On-Präparate – nicht frei im Handel erhältlich, sondern lediglich in Apotheken oder bei deinem Tierarzt. Bestimmt ist dir aber schon einmal aufgefallen, dass auch im Zoohandel um die Ecke Zeckenhalsbänder verkauft werden. Dabei handelt es sich meist um Halsbänder mit anderen Wirkstoffen. In der Regel ziehen diese ihre Wirkung gegen Parasiten aus ätherischen Ölen und pflanzlichen Extrakten. Natürlich können auch hier allergische Reaktionen auf die Inhaltsstoffe auftreten, die Wahrscheinlichkeit dafür ist jedoch wesentlich geringer. Lavandin-, Zitronengras- oder Pfefferminzöl sollen Parasiten von der Blutmahlzeit abhalten. Der Vorteil gegenüber einem chemischen Zeckenhalsband für Hunde?

Nebenwirkungen sind aufgrund der natürlichen Wirkstoffe so gut wie ausgeschlossen.

 

Nahrungsergänzungsmittel statt Zeckenhalsband für den Hund – Nebenwirkungen ade

Ein Zeckenhalsband für Hunde kann Nebenwirkungen verursachen. Aber komplett auf die Zecken-Prophylaxe verzichten? Nein – du kannst stattdessen auf andere Mittel setzen. Eines davon ist clevere Nahrungsergänzung. Unter anderem besitzen Kokosöl, Schwarzkümmelöl, Zistrosenkraut, Knoblauch oder Bierhefe eine hervorragende Wirkung gegen Zecken und ihre blutsaugenden Freunde. Die natürlichen Stoffe reichern sich im Hundekörper an und insbesondere die ätherischen Öle geben über die Haut einen speziellen Duft ab. Den können Zecken gar nicht leiden. Sie bleiben deshalb fern. Ein Beispiel für natürliche Nahrungsergänzung sind unsere Z-Snacks.

Es gibt weitere Konkurrenten für das Zeckenhalsband beim Hund – ohne Nebenwirkungen. Damit sagst du Zecken auf natürliche Weise den Kampf an:

  • Bernsteinketten sollen sich durch Reibung aufladen und diese Ladung für den Hund nicht merkbar an die Zecken weitergeben. Durch den kleinen Schlag fällt die Zecke ab.
  • Keramikhalsbänder sollen das Hautmilieu positiv beeinflussen, sodass Zecken sich auf deinem Hund nicht mehr wohlfühlen.
  • Spot-on-Präparate und Zeckenhalsbänder ohne chemische Substanzen, dafür mit ätherischen Ölen, schrecken Zecken durch den Repellent-Effekt ab

 

Meist zeigt die Kombination mehrerer Methoden eine besonders gute Wirkung gegen blutsaugende Insekten. Jeder Hund reagiert anders. Wenn das Zeckenhalsband für Hunde Nebenwirkungen bei deinem Liebling auslöst, sind natürliche Substanzen eine fabelhafte Möglichkeit, um Zecken effektiv abzuschrecken.

 

Zeckenhalsband Hund – weniger Nebenwirkungen bei Alternativen

Ein chemisches Zeckenhalsband kann für Hunde schädlich sein. Glücklicherweise bist du nicht darauf angewiesen und kannst auf Alternativen natürlichen Ursprungs umsteigen. Damit die effektiv wirken, ist der rechtzeitige Einsatz wichtig. Unsere Z-Snacks beispielsweise solltest du bereits kurz vor Beginn der Zeckenzeit füttern, damit deine Fellnase von Beginn an perfekt geschützt ist. Die natürlichen Stoffe benötigen ähnlich wie chemische Substanzen einen bestimmten Zeitraum, um ihre Wirkung im Körper zu entfalten. Der kleine, aber wichtige Unterschied? Sie lösen keine Nebenwirkungen aus und sind auch für dich als Hundehalter sowie deine Familie ungefährlich. Außerdem haben sie häufig einen zusätzlichen Effekt: Produkte mit Kokosöl oder Bierhefe verleihen deinem flauschigen Liebling glänzendes, weiches Fell und pflegen die Haut, statt sie durch Chemikalien zusätzlich zu belasten.

Ein Zeckenhalsband für Hunde inklusive Nebenwirkungen? Das muss nicht sein!

Unser Tipp: Neben der richtigen Vorsorge gegen Parasiten sind auch offene Augen wichtig. Suche nach dem Spaziergang immer das Fell deines Hundes nach Zecken ab und entferne sie sorgsam. Selbst bei chemischen Halsbändern kann es ab und an vorkommen, dass die Blutsauger sich auf deinen Hund stürzen. Durch das Absuchen verhinderst du, dass sie deinen Liebling beißen.

 

Ist ein Zeckenhalsband für den Hund gefährlich? Vor- und Nachteile

Wie bei vielen Themen rund um Hundegesundheit gibt es Vor- und Nachteile, wenn es um das Zeckenhalsband für den Hund und die Nebenwirkungen geht. Bei schweren Entscheidungen kann eine Pro- und Contra-Liste helfen!

Chemisches Zeckenhalsband für Hunde – Vorteile:

  • Die Wirkung ist meist effektiv
  • Das Handling ist einfach.
  • Die Wirkungsdauer ist relativ lang.

 

Chemisches Zeckenhalsband für Hunde – Nachteile:

  • Bei einem Zeckenhalsband für Hunde können Nebenwirkungen auftreten.
  • Chemische Substanzen können den Organismus des Vierbeiners belasten.
  • Auch du und deine Familie können mit den Insektiziden beim Streicheln oder Kuscheln in Kontakt kommen.
  • Das Zeckenhalsband beim Hund hat Nebenwirkungen für seine Umwelt. Die Wirkstoffe sind teilweise gefährlich für andere Tiere wie Katzen oder Wasserorganismen.
  • Auch ein chemisches Zeckenhalsband wirkt nicht immer zu 100 %.
  • Für eine optimale Wirkung muss das Halsband dauerhaft, das heißt Tag und Nacht, getragen werden.

 

Zeckenhalsband für Hunde mit Nebenwirkungen: Abwägen ist das Stichwort

Zeckenhalsbänder beim Hund bringen manchmal Nebenwirkungen mit sich. Hautirritationen oder Schlimmeres möchte jeder Tierliebhaber seiner Fellnase ersparen. Trotz Risiken und Nebenwirkungen darf der Zeckenschutz nicht vernachlässigt werden. Schließlich können Krankheiten wie Borreliose, Babesiose oder FSME für deinen Vierbeiner ebenfalls gefährlich werden. Welche Methode der Zeckenprophylaxe für dich am besten ist, hängt ganz von dir und deiner Fellnase ab.

  • Reagiert dein Hund sensibel auf Medikamente oder chemische Substanzen?
  • Hatte er bereits eine Kontaktallergie aufgrund eines Spot-ons?

Dann solltest du von der Nutzung eines Halsbandes mit Insektiziden absehen. Zu hoch ist das Risiko, dass dein flauschiger Freund erneut an Juckreiz oder schlimmeren Nebenwirkungen leidet. Auch wenn deine Fellnase täglich viel Zeit mit Kindern verbringt, muss über die Zeckenhalsbänder für Hunde inklusive Nebenwirkungen ganz besonders nachgedacht werden.

Ein Zeckenhalsband für Hunde kann schädlich sein – muss es aber nicht. Ob es die perfekte Lösung für deinen Liebling ist, musst du entscheiden. Die Entscheidung gegen ein Zeckenhalsband beim Hund und die Nebenwirkungen bedeutet nicht gleichzeitig die Aufgabe im Kampf gegen Zecken. Die weiße Flagge hissen? Auf keinen Fall! Neben chemischen Halsbändern gibt es viele Möglichkeiten, um deine Fellnase vor Parasiten zu schützen.

 

 

Quellen:

https://www.bvl.bund.de/SharedDocs/Downloads/05_Tierarzneimittel/Fachmeldungen/DTBl_05_2016_Fokus%20Antiparasitika.pdf?__blob=publicationFile&v=3

https://www.vetpharm.uzh.ch/tak/05000000/00057139.02

https://www.aniforte.de/blogs/hunde/zecken-halsband-hund

https://at.seresto.com/seresto/seresto-floh-und-zeckenschutz-halsband-fuer-hunde

https://www.hundeschule-rotter.de/infos/189-was-hilft-gegen-zecken#Hals